Warning: Use of undefined constant is_single - assumed 'is_single' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/30/d302227138/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/widget-logic/widget_logic.php(286) : eval()'d code on line 1
Shakshuka

Shakshuka

Shakshuka ist ein überaus beliebtes Gericht in Israel, das sowohl zum Frühstück als auch als leichtes Mittagessen gegessen wird. Ursprünglich stammt es aus Tunesien, wo Eierspeisen sehr beliebt sind. Die Kombination von Chili und Cumin in Tomatensauce verrät die Herkunft dieses wunderbaren und einfachen Gerichtes.
Die populärste Variante wird nur aus Tomaten und Tomatenmark gekocht, doch je nach Jahreszeit und Hunger läßt sich Shakshuka beliebig ergänzen. Und natürlich hat nahezu jeder Wirt sein eigenes und selbstverständlich bestes Shakshukarezept.
Hier ist meins für Zwei.
Shakshuka_2

Zutaten:
6 große reife Tomaten, grob gehackt
2 Stangen Sellerie, in dünne Ringe geschnitten
1 Aubergine, gewürfelt
2 kleine Zwiebeln, gehackt
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 Chilischoten, in feine Ringe geschnitten
150 g Tomatenmark
1- 1 1/2 TL Cumin
1 TL Paprikapulver edelsüß
2 Eier (oder mehr)
Olivenöl
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen
Petersilie, frisch
Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit etwas Salz schmoren, bis sie weich sind. Chilischoten, Knoblauch, Cumin und Paprika hinzufügen und braten. Die Auberginenwürfel hineingeben und unter stetigem Rühren anbraten, so dass sie ganz von der Mischung umhüllt sind. Eine Weile schmoren lassen. Mit den Tomaten ergänzen. Wenn die Tomaten ihren Saft an die Auberginen abgegegen haben, Sellerie, Tomatenmark und Wasser hinzutun. Zu einer dicken sämigen Sauce köcheln lassen. Salzen und aus der Mühle pfeffern.
Mit einer Saucenkelle zwei Vertiefungen in die Sauce drücken. Die Eier jeweils in einer Tasse aufschlagen und trennen. Zuerst das Eiweiß in die Vertiefung geben und salzen, dann vorsichtig das Eigelb hinterhergleiten lassen. Alles ca. 8 Minuten offen köcheln lassen, bis das Eiweiß fest, das Eigelb aber noch weich ist. Wenn es Ihnen zu lange dauert oder Ihre Sauce droht anzusetzen, bescheunigen Sie den Vorgang einfach mit einem Deckel.
Mit frischer Petersilie bestreuen und portionsweise servieren.

Dazu paßt ein Joghurtdip oder, ganz ausgezeichnet, Tahinisauce. Wenn Sie noch eine Schopska-Salat dazu reichen ( Rezept ») und eventuell diese Linsensuppe hier» haben Sie ein richtiges Jerusalemer Mittagsessen.


Warning: Use of undefined constant rand - assumed 'rand' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/30/d302227138/htdocs/wordpress/wp-content/themes/vogue/single.php on line 102

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/30/d302227138/htdocs/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Zitrone4

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen