Torta pasqualina

Dieses Rezept einer Ostertorte stammt aus Ligurien. Ursprünglich sollen es sogar insgesamt 36 Schichten Blätterteig gewesen sein. Vor allem in Hinblick auf unsere Figur – das geht nun wirklich nicht. Hier kommt also dieses wunderbare Rezept für Brunch, Picknick und Büffet in etwas einfacherer (und leichterer) Form.

Torta pasqualina ganzTorta pasqualina angeschnitten

Sie brauchen für die schnelle Variante:
3 Packungen Blätterteig (Ehrgeizige dürfen ihn natürlich selbst zubereiten)
1,5 Kilo Blattspinat (ich habe gar nichts gegen tiefgefrorenen)
500g Ricotta oder Speisequark
9 Eier
frisch geriebener Parmesan
Majoran oder Thymian
1 altes Brötchen, Semmelbrösel oder Matzemehl
etwas Milch zum Einweichen
Salz, frischer Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl
etwas Butter
Den Spinat kurz aufkochen lassen, sehr gut abtropfen lassen, eher noch etwas ausdrücken, bei Bedarf klein hacken. Das kleingeschnittene Brötchen oder die Brösel in Milch aufweichen. Zwei Eier dazugeben. Kräftig salzen und pfeffern, ca. 3 EL frisch geriebenen Parmesan dazu geben, gut vermischen. Original Majoran, aber mit Thymian schmeckt es auch sehr gut, hinzufügen. Den Spinat unterheben. Nochmal kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ofen auf 200° heizen.
Eine Springform ölen. Den fertigen Blätterteig in zwei Hälften schneiden. Jede vorsichtig noch dünner ausziehen, dabei versuchen, sie eher etwas runder zu bekommen.
Drei Schichten übereinander in die Springform schichten, dabei die ersten beiden jeweils mit Olivenöl bepinseln. Routieren Sie dabei etwas, so dass Sie einen möglichst gleich starken Rand bekommen mit den Ecken des Teigs.
Die Spinatmischung hineingeben. Mit einer kleinen Saucenkelle oder ähnlichem 7 Vertiefungen stechen, davon eine in der Mitte. Vorsichtig in jedes Loch ein Ei heil hineingleiten lassen. Jeweils salzen, pfeffern und mit ca. einem Esslöffel Parmesan bestreuen. Etwas Olivenöl über die Fläche tröpfeln. Vorsichtig nun die restlichen 3 Schichten Blätterteig, jeweils mit Öl bepinselt, darüberschichten, dabei auf die Ränder kleine Butterflöckchen geben. Dann den Rand hübsch zusammenrollen. Zum Abschluss, bevor es in den Ofen geht, noch eine kleine Herausforderung: stechen Sie mit einem Zahnstocher oder ähnlichem Löcher in das Ganze, damit der Dampf entweichen kann, ohne die Eier zu treffen!
Für ca. 75 min. nun in den Ofen geben. Legen Sie sicherheitshalber eine Lage Backpapier unter die Form. Und lassen Sie noch eine weitere parat liegen. Je nach Herd kann es ratsam sein, die Torte nach 40 min. abzudecken, damit sie nicht zu braun wird.
Servieren Sie sie am besten lauwarm.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen