Tiropita

Tiropita auf griechisch, Mutabbaq auf arabisch, Boreka osmanisch – die östlichen Mittelmeerländer teilen die Leidenschaft für das gleiche Gebäck, das als köstliches Dessert genauso unwiderstehlich ist wie zum Nachmittagstee. Wenn ich ehrlich bin – ich könnte es zu jeder Gelegenheit essen…Seufz.
Boreka

Zutaten:
Es gibt mehrere Varianten zu einem gleichermaßen leckeren Ergebnis zu kommen. Schnell und einfach: Sie können einfachen Blätterteig benutzen (2 Stück) oder, etwas Aufwändiger: dünne Yufka-Teigblätter (14 ca. 30x40cm große), die Sie dann jeweils einzeln mit geschmolzener Butter betreichen. Das ist die klassische Variante, wie auch bei Baklava.
Für die Füllung:
500g Ricotta
250g Ziegenkäse
oder: 2 Stücke Feta fein mit griechischem Yoghurt verrührt, so das eine kompakte Creme entsteht, von der Konsistenz wie Pudding.
für das Dressing:
-90ml Wasser
280g Puderzucker
3TL Zitronensaft
oder:
-Rosenwasser mit Wasser gestreckt
oder:
-Honig mit Wasser gestreckt
Kräuterspitzen von frischem Thymian, Rosmarin und Bohnenkraut
Wenn Sie mögen, passen bei jedem Dressing auch noch gehackte Pistazien, vor dem Servieren darübergestreut, dazu.
Den Backofen auf 230° heizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Blätterteig auf der einen Seite zur Hälfte mit der Käsemasse bestreichen, die andere Hälfte darüber klappen. Mit Hilfe von Wasser an den Händen die Ränder gut verschließen. Mit dem zweiten Teig genauso verfahren. Mit einem sehr scharfen Messer in regelmäßigen Abständen kleine Ritzen in die Oberfläche geben. Beide Studel nebeneinander plazieren.
Wenn Sie mit Yufkablättern arbeiten: ein kleines hohes Backblech oder eine quadratische Backform dünn mit Butter ausstreichen, die erste Schicht Yufkateig so hineinlegen, dass die Ränder hochstehen, dünn mit Butter einpinseln und dergestalt mit 7 Schichten weiterverfahren. Auf die 7. Schicht keine Butter, sondern die gesamte Käsefüllung geben. Die restlichen 7 Schichten wie die ersten verarbeiten, aber mit Butter abschließen. Auch hier mit dem Messer die Oberfläche einschneiden. Sie können hier dank des hohen Randes tiefer schneiden, so dass Ihr Dressing später alles gut durchdringen kann.
Das Dessert für ca. 25 bis 30 Minuten backen.
In der Zwischenzeit das Dressing Ihrer Wahl anrühren. Sofort, wenn Ihre Pastete fertiggebacken ist, gleichmäßig darüber verteilen. 10 Minuten abkühlen lassen. In Portionen schneiden und am besten warm servieren.

Zitrone4

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen