Neujahrs-
Huhn

An Rosch HaSchana, dem jüdischen Neujahrsfest im September, kommen traditionell Honig und Granatapfel auf den Tisch. Der Honig soll ein süßes neues Jahr bescheren und der Granatapfel steht für die 613 Gesetze der Bibel – soviele Kerne soll er nämlich enthalten. Denn nach den Hohen Feiertagen und und dem Laubhüttenfest beginnt man jedes Jahr von neuem, Abschnitt für Abschnitt, die 5 Bücher Moses zu lesen.
Was lag also näher, als ein Rezept zu kreieren, in dem nicht nur beide Zutaten enthalten sind, sonders das darüber hinaus den Geschmack der Levante einfängt, das man beliebig verdoppeln oder verdreifachen kann, um in der großen Runde zu feiern? Und ich darf sagen, es ist gelungen!
Huhn_Granatapfel_roh

Zutaten für 4:
1 frisches Huhn von ca. 1,6-2kg, in 8 Teile geteilt
Olivenöl
Saft 1 Zitrone
1 EL Granatapfelsirup
1 TL Orangenblütenwasser
1 EL Sojasauce
1 TL Sumach
1 TL Harissa, gemahlen
1 EL Kräuter der Provence
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 EL Honig
1 TL Tahina
1 großzügige Prise Chiliflocken
1 EL Orangensaft
1 Handvoll Granatapfelkerne
1 Handvoll Pinienkerne
2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
Wenn aufzutreiben: 2 Viertelstücke eingelegte marokkanische Zitronen (können Sie auch weglassen).
Pfeffer, frisch gemahlen, Meersalz
Wieder ein Gericht, das sich von selbst kocht, während Sie sich um andere Dinge kümmern können:
Den Ofen auf 200° heizen.
Das Huhn waschen, mit Küchenpapier trocknen, in 8 Teile zerlegen. Alle Zutaten, bis auf die Zwiebelringe, die Pinienkerne und die Granatapfelkerne, in einer großen Schüssel vermengen. Olivenöl dabei nach Gefühl dosieren. Die Mischung sollte fertig gerührt eine dickflüssige, cremige Konsistenz haben. Wie immer bei der Verwendung von Tahina länger rühren als gedacht, da sie dickflüssiger wird, wenn sie mit anderen Flüssigkeiten verrührt wird. Hühnerteile darin von allen Seiten wenden. Die Zwiebelringe in einem Bräter auf dem Boden verteilen, die Hühnerteile darauf plazieren. Mit dem Rest der Marinade aus der Schüssel bestreichen. Die Granatapfelkerne und die Pinienkerne dekorativ dazu geben. 40 Minuten bei geschlossenem Deckel, plus 20 Minuten offen zum knusprig braten, im Backofen garen.
Stellen Sie genug frisches Weißbrot bereit zum Tunken der köstlichen Sauce.

Dazu passen auch Polenta, zubereitet zum Beispiel wie in diesem Rezept:
»Fischfilet-Étagère
oder Rosmarinkartoffeln. Oder Sie belasssen es bei frischem Brot und servieren davor, wenn Sie Gäste haben, passend zur Jahreszeit eine Kürbissuppe. Ein orientalisches Rezept dafür gibt es hier: »Persische Kürbissuppe .

Zitrone4

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen