Das Jüdisches Museum in Frankfurt am Main

Seit 1988 ist das Jüdische Museum Frankfurt im Palais Rothschild direkt am Main zu Hause. Nun wird es umfassend saniert und erhält einen Erweiterungsbau. Voraussichtlich ab Herbst 2017 wird dann auch das „Familie-Frank-Zentrum“ zu besichtigen sein. Die Familie von Anne Frank blickte bis zu ihrer Emigration auf eine 400jährige Geschichte in Frankfurt zurück, die exemplarisch die Geschichte der deutschen Juden zu erzählen vermag. Veranschaulicht und ermöglicht wird dieser Einblick durch eine Dauerleihgabe von etwa 1000 Exponaten, Gemälde, Fotos, Möbel, Briefe – Erinnerungsstücke, der Familie Frank-Elias. Buddy Elias, der letzte direkte Verwandte von Anne Frank, hatte noch am 9.November 2014 in der Paulskirche sehr bewegend an die Frankfurter Wurzeln und die enge Verbundenheit mit der Stadt seiner Familie erinnert. Es war sein Wunsch, das zumindest die Erinnerung an die Familie Frank nach Frankfurt zurückkehrt.

Mosaik RothschildPalais Jüd 248x140

Die Geschichte der Familie Frank-Elias hat Mirjam Pressler mit Hilfe von Gerti Elias aufgeschrieben, die auf dem Dachboden der Familie in Basel vor Jahren einen Schatz aus Briefen, Fotos und Erinnerungsstücken hob. Ein Stück deutsche Geschichte, sehr interessant, sehr anschaulich, sehr persönlich – sehr lesenswert!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen