Blumenkohlsuppe

Blumenkohl ist eine sehr dankbare Grundlage für Kräuter und Gewürze dank seines dezenten Eigengeschmacks. Und noch etwas prädestiniert ihn zu einem Lieblingsgemüse: er ist so kalorienarm, dass Sie sich jederzeit satt essen können und immer noch genügend Spielraum haben – für ein Glas Wein, einen gehaltvolleren 2. Gang oder ein Dessert, ganz, wie es Ihnen beliebt.
In diese Suppe habe ich extra viel Farbe und Geschmack getan. Das macht das fehlende Fett mehr als wett. Das Ergebnis ist wunderbar!
Blumenkohlsuppe_Zoom

Nehmen Sie die Mengenangaben bei den Gewürzen nur als Richtschnurr und tasten Sie sich heran. Die Intensität ist Geschmackssache.
Zutaten:
1 frischer Blumenkohl, vom Strunk gefreit und grob zerkleinert oder 750g tiefgefrorenen Blumenkohl
500 ml gute Brühe (Gemüse- oder Hühnerbrühe)
ein ca. 3 cm langes Stück geschälter Ingwer
1 Zwiebel, gehackt
200g Joghurt
1 TL Sumach
1 1/2 TL Kurkuma
1 TL Chilipulver
1 Messerspitze frisch geriebene Muskatnuss
3 Nelken
frisches Bohnenkraut, gezupft
Salz, Pfeffer (frisch)
2 EL Sojasauce
Blumenkohl mit der Zwiebel in der Brühe zum Kochen bringen. Kurkuma und Nelken hinzufügen, Ingwer hineinreiben, die Hälfte des Chilipulvers einstreuen. Leise bei geschlossenem Deckel sehr weich köcheln lassen. Die Nelken herausfischen und die Suppe, vorzugsweise im Mixer, pürieren. Mit Sojasauce, Sumach, Pfeffer und bei Bedarf noch etwas Salz abschmecken und noch einmal kurz aufkochen lassen. Den Joghurt unterrühren.
In Schalen füllen. Frisch mit Muskatnuss würzen. Dekorativ mit Chili und etwas Sumach sowie ein paar Blättern Bohnenkraut bestreuen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen